navigation
Auch bei Gastbeiträgen wird die IP gespeichert.






Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

#1



It's time to begin, isn't it?

I walked through hell and lived to tell the tale's incredible.

Als du das erste Mal schweißnass aufgewacht bist, dachtest du, es seien die normalen Träume einer heranwachsenden jungen Frau, die sich erstmals mit erotischen Fantasien aussetzen musste und dass es, wie vieles, zum Leben dazu gehört. An deinen Träumen war nichts schuldiges, nichts schmutziges. Du gibst dem hübschen Jungen in deiner Klasse die Schuld, dem du seit ein paar Monaten verträumt hinterher starrstest, in der stillen Hoffnung er würde dich irgendwann sehen und bermerken wie sehr du dich nach einem Date sehnst. In deinem Alter damals war es nicht unüblich sich nach soetwas zu verzehren, zu hoffen, dass man einen einen Abend mit Horrorfilmen und Popcorn verbringen könnte, damit du dich hilfesuchend und verängstigt an seine starke Brust schmiegen kannst. Auch deine Mutter sagte dir, dass nichts falsch war, dass du dich dafür nicht schämen müsstest. Dass ihr beide Unrecht hattet, hast du zwei Jahre später bemerkt. Du hattest jede Nacht erotische Träume und immer warst du die Dominante. Aber nicht nur das, du hast von Satan geträumt, zumindest meinst du, dass sich dadurch die Hörner erklären lassen. Albern, oder? Als würde Satan in die Träume eines normalen Mädchens kriechen und sie bezirzen wollen. Das klang wie aus einem Hentai geklaut und auch deine Freunde und deine Mutter sagten, du solltest dir nichts darauf einbilden. Es schien zu absurd, aber du wurdest eines Besseren belehrt. Zwar war es nicht Satan der dich wollte, aber jemand anderes aus den Tiefen der Hölle hatte seine schwefelgelben Augen auf dich gerichtet. Deine Träume hatten dich stets nur ausgelaugt und verschwitzt im Bett zurückgelassen, aber in dieser einen Nacht war alles real. Du hast davon geträumt, dass dieser Dämon, dieser Teufel, empor kam um dich zu holen, dich mitzunehmen hinab in die Hölle und dich zu seiner Braut zu machen. Was in dieser Nacht geschah, veränderte alles. Dich, deine Ansprüche ans Leben und deine Wünsche für die Zukunft.
Denn er hatte dich nicht nur zu seiner Frau gemacht, er hatte dir die Menschlichkeit aus dem Körper gerissen und dich zu einer Succubus gemacht. Einer Frau, gierig nach dem Samen des Mannes, um daraus Kraft zu schöpfen um zu leben. Was dir geblieben ist war die Fähigkeit zur Illusion, um zu verschleiern was du bist, denn wenn du dich ohne im Spiegel betrachtest, starren dir zwei purpurne Augen entgegen. Ein feingeschnittenes, weibliches Gesicht mit sündigen Lippen, umrahmt von tiefschwarzen Locken. Und dunkelroten, empfindlichen Hörnern, die deinem Kopf entsprungen sind. Und mehr noch: ein Schweif, ein ledriger Schwanz ausgehend von deinem Steiß mit dreieckiger Spitze. Du bist eine fleischliche Sünde geworden und empfindest nichts anderes als Freude. Zufriedenheit, auch wenn du aus der Hölle verbannt worden bist und mit der Aufgabe durch die Welt wandelst zu warten. Worauf wurde dir nicht gesagt, aber es ist dir auch egal. Es gibt genügend Männer und Frauen die deinem Kuss und deinen Berührungen nicht entfleuchen können. Die darin aufgehen oder vergehen und als leere Hüllen zurückbleiben, die dich in das Fadenkreuz eines von Dämonen gehassten Jägers rutschen lässt.


Odd Briggs, ein geborener Halbdämon, der nur kurz einen Eindruck von der Hölle bekommen hatte, als er versuchte einen Dämon dorthin zu verbannen und bei seinem Ritual etwas verpatzt hat. Sein Glück, dass Abartigkeiten wie er dort nicht bleiben können. Stattdessen ist er wohl das lebende Beispiel von Constantine, einem Dämonenjäger, unterstützt von wortkargen und eiskalten Engeln, die sich nur selten zu Gesprächen herablassen, selbst wenn es dringend ist. Odd ist alles was die Dämonen hassen. Ein Verräter, ein Halbling, ein Dorn im Auge und jetzt Mörder ihrer Art. Nicht, dass die Hölle nur wenige von ihnen bereithielt, aber er machte sich auch auf der Erde keine Freunde. In erster Linie tötete er aber nur solche, die für die Allgemeinheit gefährlich sind. Unvorsichtige Succubi oder Incubi, Dämonen die sich in armen Menschen breitmachen und sie zu Abscheulichkeiten zwingen, ihre Familien fressen oder oder oder. Und durch deine kleine Mordserie in Los Angeles bist du auch in sein Fadenkreuz gelangt. Du bist dabei dein Dasein zu genießen, ewige Jugend auszukosten und dich von einem sexuellen Rausch in den nächsten zu stürzen, bis Mr. Biggs deine Party stört. Nachhaltig. Denn auch wenn du, sozusagen, in der Hölle erneut geboren wurdest, bist du dort nicht heimisch; mit den Kreisen nicht verbunden und es ist ihm nicht möglich dich zu bannen. Heißt, er müsste dich töten. Wärst du nur nicht so charmant ...

They say I'm radical I'm like a cannibal I dropped a bomb into a psalm.

Ja hi! Ich wieder! Lol
Odd Briggs ist einer meiner ältesten Charaktere, vor allem einer, der nie die Chance hatte richtig ausgespielt zu werden, weil Postpartner fehlten oder Server dicht gemacht haben. Hier habe ich die Möglichkeit ihm erneut eine Chance zu geben und tue das auch. Ich habe bewusst ein recht normales Mädchen gewählt, weil ich nicht will, dass sie zunächst ein verängstigter Schwan ist, der nicht weiß was er machen soll und durch ihr reuevolles Verhalten Mitgefühl in ihm weckt. Stattdessen möchte ich die ganze Sache sogar mit Humor nehmen, zumindest teilweise. Denn Odd wird es hassen sie bei sich zu haben. Eine Succubus ist nicht nur eine notgeile Schickse, sondern ein endlos verführerisches Wesen und auch er ist nur ein Mann. Ich sage nicht, dass er sofort mit ihr ins Bett und ihr 'nen Ring an den Finger stecken will, aber vielleicht können sie einen Deal aushandeln? Entweder er schenkt ihr freiwillig seine Lebensenergie, heißt Sex wann sie "hungrig" ist bzw. will, oder er passt auf, dass sie niemanden killt und sie darf bei seiner Jagd helfen. Und nein, ich möchte nicht alles reinweg auf Sex-Szenen degradieren, obwohl ich nicht abstreite, dass eine konstante sexuelle Spannung mitschwingt. Es soll also mehr auf eine seltsame Fantasy-Action-Sache hinauslaufen mit einer guten Portion Humor und eher lustigen Szenen.
Der Avatar ist mir recht egal, solange man wenigstens behaupten kann, dass sie reihenweise Männerköpfer verdreht. Keine Katherine McNamara oder ähnliches, sondern mittlerweile eine erwachsene und reife Frau mit Lebenserfahrung und eben dieser Art zu wissen was man(n) will und wie sie ihren Willen bekommt. Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen all das mal richtig ausspielen zu können und bin für Fragen und Co. natürlich jederzeit ansprechbar ♥

Odd Briggs gespielt von moons





Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste